Seit dem Schuljahr 2008/2009 haben wir an unserer Schule ein BerufOrientierungsBüro. Die Aufgaben der "Stubos" (Studien- und Berufswahlkoordinatoren) bestehen im wesentlichen in der planvollen und strukturierten Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schüler des achten, neuten und zehnten Jahrgangs hinsichtlichen ihrer beruflichen Orientierung. Insbesondere das Portfolioinstrument "Berufswahlpass" (BWP) ermöglicht es jedem einzelnen Schüler sich intensiv mit seinem beruflichen Werdegang auseinanderzusetzen.

In der folgenden Übersicht können Sie die Berufsorientierungsmaßnahmen der Melli auf einem Blick erfassen:

 

8. Schuljahr

9. Schuljahr

10. Schuljahr

- eintägige Potentialanalyse (PA)

- Projekt Nachwuchsförderung in Zusammenarbeit mit der Siemens AG

- Projektwoche mit BO-Schwerpunkt

- Vorstellung des BIZ

-Berufsfelderkundung (BFE)

- Einführung des BWP

- Suche/Bewerbung Praktikumsplatz in der 9. Jahrgangsstufe

- dreiwöchiges Praktikum (SBP)

- Beratung BIZ

- Vertiefende Beratung durch BIZ und unserem Ausbildungscoach vom U25-Haus

- Weiterarbeit mit dem BWP

-Besuch der Ausbildungsmesse

-Informationsveranstaltung zu den weiterführenden Schulen

- Hospitationstage

- Vertiefende Beratung durch BIZ und unserem Ausbildungscoach vom U25-Haus

-Übergang in Schule oder Ausbildung (Anschlussvereinbarung, siehe BWP)

Zuständig für BOB sind die Berufswahlkoordinatoren Frau Reimus und Herr Raschczyk.

Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation müssen in diesem Schuljahr bedauerlicherweise sowohl unser Informationsabend für die weiterführenden Schulen als auch die Hospitationsmöglichkeiten an diesen Schulen entfallen. Dennoch bietet die Melli dem 10er Jahrgang alternative Informationsoptionen an.

Für nähere Informationen über die weiterführenden Schulen, die an dem Informationsabend teilgenommen hätten oder Anmeldetermine bitte auf die folgenden Links klicken:

Allgemeine Informationen Berufskollegs:
https://www.youtube.com/watch?v=EAuD8fX6wMA

 

Informationen der verschiedenen BKs:

Berufskolleg Stadtmitte
www.bkmh.de

 

Käthe-Kollwitz-Berufskolleg Oberhausen

https://www.kkbk-ob.de/

 

Berufskolleg Lehnerstraße Mülheim

https://berufskolleg-lehnerstrasse.de/

 

Allgemeine Information zur gymnasialen Oberstufe (an Gesamtschulen, Gymnasien sowie Berufskollegs):

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/schulformen/gymnasium/sekundarstufe-ii

Informationen zu den Gesamtschulen und Gymnasien:

 

Karl-Ziegler-Schule

https://www.karlzieglerschule.de/

Wechsel von der Realschule - Mögliche Fragen

Struktur gymnasiale Oberstufe.pdf

 

Willy-Brandt-Gesamtschule:

www.wbs-mh.de

 


Informationen zu den gymnasialen Oberstufen der Berufskollegs und anderer Gesamtschulen und Gymnasien, findet ihr auf den Homepages der jeweiligen Schulen.

Unter www.mülheimbildetaus.de lassen sich vielfältige Informationen und Angebote zum Thema Ausbildung in Mülheim an der Ruhr bündeln und finden.

Auf den Social Media-Plattformen (Facebook, Instagram, Twitter, YouTube) werden die Angebote durch den Hashtag #mülheimbildetaus mit der Social Media Wall verknüpft und dort angezeigt.

Hier geht es zum Werbeplakat.

Falls du deine Praktikumsunterlagen verlegt hast oder einen neuen "gelben Zettel" brauchst, kannst du hier die Datei für das SBP herunterladen: Praktikumsunterlagen

Den Leitfaden zum SBP des Ministeriums findest du unter folgendem, externen Link: http://www.arbeitsschutz.nrw.de/....

Ein Muster für ein Bewerbungsschreiben hat die Fachschaft Deutsch vorbereitet, du kannst es ebenfalls als pdf-Datei herunterladen, falls der Betrieb eine schriftliche Bewerbung wünscht. Die Themen "Bewerben" und "Lebenslauf" wirst du in Klasse 9 noch sehr intensiv im Unterricht behandeln: Bewerbung für ein Praktikum

Willst du einen Lebenslauf schreiben? Hier findest du ein Muster: externer Link

 

 

 

 

Tipp: Wenn du für dein Praktikum Arbeitsschuhe benötigst, melde dich bitte vor Beginn deines SBPs bei deinem Stuboteam!!!

Die frühzeitige berufliche Orientierung ist für jede Schülerin und jeden Schüler sehr wichtig. Zukunft soll der Beruf bieten und gute Perspektiven eröffnen. Schülerinnen und Schülern fällt eine realistische Berufswahl sehr schwer, häufig orientieren sie sich an Modeberufen oder bekannten Berufen aus dem Familien- und Freundeskreis. Dabei bietet die Berufswelt über 350 verschiedene Berufsbilder, die darauf warten, entdeckt zu werden.

Mit dem Berufsorientierungsprogramm möchte die Realschule an der Mellinghofer Straße in Kooperation mit der bbwe gemeinnützige GmbH die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg in eine erfolgreiche Berufwahl begleiten und unterstützen. Die bbwe ist seit 24 Jahren im Bereich der beruflichen Erstausbildung und Berufsvorbereitung in zahlreichen Berufsfeldern tätig. Sowohl in der Zusammenarbeit mit Schulen als auch mit Unternhmen zeichnet sich die bbwe durch innovative Projekte im Bereich Übergang Schule-Beruf aus und hat sich einen Ruf als kompetenter Partner erworben.

Den Auftakt des Programms bildet die eintägige Potenzialanalyse. Dabei geht es um die individuellen Interessen und Fähigkeiten. An diesem Tag können die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse ihre Fähigkeiten testen und dabei ihre Talente entdecken. Die Ergebnisse werden in individuellen Beratungsgesprächen ausgewertet und dem BWP (Berufswahlpass) hinzugefügt.

Die darauf aufbauende Berufsfelderkundung steht ganz im Sinne der praktischen Erfahrung. Die Schülerinnen und Schüler besuchen Betriebe, lernen verschiedene Berufsfelder kennen und deren spezielle Anforderungen. Auch hier bildet der Abschluss eine individuelle Beratung, die schriftlich fixiert wird und ebenso Einzug in den BWP hält.

Die Teilnahme an dem Berufsorientierungsprogramm ist der ideale Ausgangspunkt für die Wahl der Schülerpraktika in der neunten Klasse. Auf diese Weise können die Schülerinnen und Schüler ihre Berufswünsche und Vorstellungen bereits im Vorfeld auf die Probe stellen und ihre Fähigkeiten realistisch einschätzen.

Mit den Berufsorienterungsmaßnahmen, die in individuellen Beratungsgesprächen reflektiert werden, verfolgt die Melli das Landesvorhaben mit der Bezeichnung KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss) und soll den Übergang von Schule in den Beruf verbessern, sodass kein Schüler nach der zehnten Klasse ohne Perspektive in eine ungewisse Zukunft startet und somit in beruflicher Hinsicht unversorgt ist.

Auf der Seite der Argentur für Arbeit findest du umfangreiche Angabe zu Berufen, potentiellen Ausbildungsstellen und die dazu erforderlichen Kompetenzen. Zahlen, Daten, Fakten, rund um das Thema Berufsfindung zeigt der externe Link: https://jobboerse.arbeitsagentur.de/